Mitglied bei:
Qualitätssiegel:
 

INKONTINENZ

Inkontinenz ist kein Schicksal! Bei Diagnose und Therapie bestehen heute hervorragende Möglichkeiten, sodass Inkontinenz heute in den meisten Fällen heilbar ist. Darüber hinaus spielen besonders moderne Inkontinenzprodukte eine wichtige Rolle – Sie helfen Betroffenen, sicher und diskret mit Inkontinenz umzugehen, und ein nahezu uneingeschränktes, unbekümmertes aktives Leben zu führen.

Im Folgenden haben Ihnen unsere Experten umfangreiches Infomaterial zu Inkontinenzformen, Ursachen, Therapien und Versorgungsstrategien zusammengestellt.

Harninkontinenz: Formen und Ursachen

Harninkontinenz verstehen

Harninkontinenz

In Deutschland leiden über acht Millionen Menschen an einer Harninkontinenz (auch als Urininkontinenz bezeichnet), wobei die Dunkelziffer sicher höher liegt. Denn für die Betroffenen bedeutet eine Harninkontinenz nicht nur {…}
Dranginkontinenz verstehen

Dranginkontinenz

Als Dranginkontinenz (auch als Urgeinkontinenz oder überaktive Blase bekannt) wird ein unwillkürlicher Urinverlust in Verbindung mit starkem sogenanntem imperativen Harndrang bezeichnet. Der Urin kann dabei nicht {…}
Belastungsinkontinenz verstehen

Belastungsinkontinenz

Die Belastungsinkontinenz (auch Stressinkontinenz genannt) beschreibt das Phänomen des unwillkürlichen Harnverlustes bei erhöhtem Druck im Bauchraum aufgrund körperlicher Belastung. Husten, Niesen, Gehen {…}
Reflexinkontinenz verstehen

Reflexinkontinenz

In Deutschland leiden über acht Millionen Menschen an einer Harninkontinenz (auch als Urininkontinenz bezeichnet), wobei die Dunkelziffer sicher höher liegt. Denn für die Betroffenen bedeutet eine Harninkontinenz nicht nur {…}
Überlaufinkontinenz verstehen

Überlaufinkontinenz

Unter dem Begriff der Überlaufinkontinenz (auch im Zusammenhang mit den Begriffen Überlaufblase oder Blasenentleerungsstörung bekannt) versteht man eine Inkontinenz aufgrund chronischer Harnretention: das heißt, die {…}
Neurogene Blase verstehen

Neurogene Blase

Als neurogene Blase werden Störungen in der Blasenfunktion bezeichnet, die aus Störungen des Nervensystems resultieren. Diese Störungen können sowohl zu Harndrang und unkontrolliertem Urinverlust als auch zu Problemen {…}
Funktionelle Inkontinenz verstehen

Funktionelle Inkontinenz

Die funktionelle Inkontinenz oder auch funktionelle Harninkontinenz beschreibt die Unfähigkeit, den Harn zurückzuhalten und rechtzeitig zur Toilette zu kommen, ohne dass der Grund dafür mit der Blasenfunktion in Verbindung steht. {…}
Mischinkontinenz verstehen

Mischinkontinenz

Unter dem Begriff der Mischinkontinenz (auch im Zusammenhang mit den Begriffen Überlaufblase oder Blasenentleerungsstörung bekannt) versteht man eine Inkontinenz aufgrund chronischer Harnretention: das heißt, die {…}

Stuhlinkontinenz: Formen und Ursachen

Stuhlinkontinenz verstehen

Stuhlinkontinenz

Menschen mit Stuhlinkontinenz (auch als Darminkontinenz bekannt) sind nicht in der Lage, den Abgang von Stuhl aus dem Enddarm willentlich zu kontrollieren. Normalerweise wird diese Fähigkeit, den Stuhl ort- und zeitgerecht {…}
Verstopfung verstehen

Verstopfung

Von einer Verstopfung, medizinisch Obstipation genannt, spricht man, wenn eine Entleerung des Darms in Form von Stuhlgang nur sehr unregelmäßig, unter Schwierigkeiten oder sogar gar nicht erfolgt. Dabei kann es sich bei {…}
Schließmuskelschwäche verstehen

Schließmuskelschwäche

Der menschliche Körper besitzt zahlreiche Schließmuskeln, die stets die Aufgabe haben, ein Hohlorgan zu verschließen. Sie befinden sich beispielsweise am Übergang Magen zum Dünndarm (Pförtner) oder am Ausgang der {…}
Neurogene Stuhlinkontinenz verstehen

Neurogene Stuhlinkontinenz

Bei einer neurogenen Stuhlinkontinenz sind Betroffene nicht fähig, das Ausscheiden von Stuhl aus dem Mastdarm willentlich zu kontrollieren. Diese Kontrolle gewinnen Menschen normalerweise im Laufe der frühen Kindheit. {…}
Durchfall verstehen

Durchfall

Bei einem Durchfall, medizinisch als Diarrhoe bezeichnet, ist im Darm das Gleichgewicht zwischen der Aufnahme (Resorption) und Ausscheidung (Sekretion) von Flüssigkeiten gestört. In der Folge kommt es zu einem – meist {…}
Morbus Hirschsprung verstehen

Morbus Hirschsprung

Bei Morbus Hirschsprung handelt es sich um eine angeborene Fehlbildung des so genannten Enterischen Nervensystems (ENS). Dieses Nervensystem wird auch als Darmnervensystem bezeichnet, da es fast den gesamten {…}
Reizdarm verstehen

Reizdarm

Bei einem Reizdarm handelt es sich um eine sehr häufige funktionelle Erkrankung des Darms, die zu immer wieder auftretenden Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen und Unregelmäßigkeiten des Stuhlgangs führt. {…}
Beckenbodensenkung verstehen

Beckenbodensenkung

Bei einer Beckenbodensenkung sinken die Organe des Beckens, das heißt die Harnblase und der Enddarm – bei Frauen auch die Gebärmutter (sogenannte Gebärmuttersenkung) und die Scheide (sogenannte Scheidensenkung) {…}
Morbus Crohn verstehen

Morbus Crohn

Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, die in Schüben verläuft. Erstmals wurde die Erkrankung von Burill B. Crohn wissenschaftlich beschrieben, der ihr auch ihren Namen gab. Bei Morbus Crohn kommt es {…}
Analprolaps verstehen

Analprolaps

Der Begriff Analprolaps wird verwendet für das Vortreten oder den so genannten Vorfall der Schleimhaut des allerletzten Darmabschnitts aus der Darmöffnung, dem Anus. Dabei rutscht die Haut durch die muskulöse Öffnung, die {…}
Rektumkarzinom verstehen

Rektumkarzinom

Ein Rektumkarzinom ist ein bösartiger Tumor (Karzinom) des letzten Stücks des Dickdarms, dem Mastdarm (Rektum). Die Medizin fasst ihn meist mit Tumoren des Grimmdarms (Kolon) unter dem Begriff „Darmkrebs“, in {…}
Analatresie verstehen

Analatresie

Bei einer Analatresie handelt es sich um eine angeborene Fehlbildung des Enddarms beziehungsweise des Afters. Sie gehört zu den so genannten anorektalen Fehlbildungen. Häufig wird der Begriff Analatresie auch als Synonym {…}
Colitis Ulcerosa verstehen

Colitis Ulcerosa

Bei einer Colitis ulcerosa handelt es sich um eine chronische, das heißt immer wieder auftretende, Entzündung der Schleimhaut des Dickdarms, die in Schüben verläuft. Die Krankheit beginnt mit einer Entzündung {…}
Paralytischer Ileus verstehen

Paralytischer Ileus

Bei einem Ileus ist die Passage vom Darminhalt durch den Magen-Darm-Trakt gestört, sodass die normale Verdauung von Nahrung und Ausscheidung von Stuhl nicht mehr möglich ist. In der Umgangssprache wird der Ileus auch als {…}

Ausgewählte Diagnoseverfahren
Grundlage einer erfolgreichen Therapie ist immer eine gute Diagnose

Inkontinenzprodukte
Moderne Inkontinenzhilfsmittel bedeuten echte Lebensqualität

WELCHES HILFSMITTEL
IST DAS BESTE FüR SIE?
Finden Sie das optimale Produkt mit dem PROLIFE Produkt-Finder
KOSTENFREI
UNVERBINDLICH

© 2014–2017 PROLIFE homecare GmbH — Inkontinenz
Prolife Logo
   
Rückruf vereinbaren
   
Beratung anfordern


Prolife LogoHOTLINE:  0800-3103010
Beratungstermin vereinbaren: Montag – Freitag: 8:00 – 20:00


Dokument: www.prolife-kontinenz-expert/inkontinenz/verstehen  (Stand: 19.11.2017 11:29:28 h)

© 2017 PROLIFE homecare GmbH – Friedrich-Ebert-Straße 79 – 34119 Kassel